Reservierung
+591-4-6443437 | FAX: +591-4-6914688

Sucre und seine „Patios“

Das war der Titel eines Artikels im ECOS-Magazin vom 26. August 2012. Er bezog sich auf ein Essay des Architekten Domingo Izquierdo über dieses attraktive Element der alten kolonialen Häuser, welches jeder Tourist mit einem Spaziergang durch die weißen Straßen der Stadt entdecken kann.

Der Innenhof (Span. „Patio“) war eng mit dem kolonialen und republikanischen Lebensstil verknüpft, in dem die Häuser von verschiedenen Familien bewohnt wurden, die wichtige Aktivitäten in dem zugleich privaten aber auch offenen Bereich des Hofes erledigten. Brunnen und Gartenbereiche waren häufig in den Patios zu finden und machten diese zu intimen und angenehmen Orten, um die sonnigen und heißen Tage zu verbringen, von denen Sucre so viele zu bieten hat.

Das Design der „Patios“ ist ziemlich homogen: mit der Straße durch einen Flur verbunden und umgeben von Galerien auf zwei Etagen, führt in vielen Fällen eine weiterer Flur zu einem zweiten Patio oder einem Obstgarten. Einige Häuser hatten sogar einen dritten Hof mit Stallungen oder weiteren Gärten. Die Küche war in der Nähe des letzten Innenhofs. Der erste Hof diente als Arbeitsplatz und Empfangsbereich für Besucher. Die Tore waren und sind auch heute noch die meiste Zeit geöffnet, wodurch Passanten häufig einen Blick in den Innenbereich der Häuseranlagen werfen können.

Die Galerien um den Innenhof der Republikanischen Epoche hatten Säulenreihen, während die ehemaligen Kolonialgalerien offener waren und Holzpfosten die Galerie im ersten Stock und die Decken stützten. Die beiden Stockwerke waren durch eine kleine, in einer Ecke verborgenen Treppe verbunden. Der Boden im Erdgeschoss bestand aus Steinen. Die um den Innenhof gelegenen Räume hatten keine direkte Verbindung zueinander, waren aber über die Galerien zu erreichen, wodurch private Aktivitäten immer auch einen Schritt durch die Öffentlichkeit der Hausgemeinschaft erforderten. Ein größerer Raum im ersten Stock diente als Empfangsraum.

Als eines der für die republikanische Epoche charakteristischsten Herrenhäuser Sucres gilt das Hotel Villa Antigua, in dem all diese Eigenschaften gesehen und erlebt werden können, und dem Patio, unterstützt durch eine zweite zentrale Treppe, nach wie vor eine bedeutende integrative Rolle zukommt. Der zweite Innenhof wurde in einen der größten Gärten im historischen Zentrum der Stadt mit Blumen, Obstbäumen, Sträuchern und Kräutern umgewandelt.

  • Patio

Im obigen Bild ist der erste Patio des Hotels Villa Antigua zu sehen: Zwei Etagen, umgeben von Säulen, mit einem zentralen Brunnen und Grünflächen. In der rechten hinteren Ecke findet sich die alte Treppe, die heute zu den Konferenzsälen im ersten Stock führt und links in der Mitte sieht man die neue Treppe.

Die unteren Fotos zeigen den zweite Innenhof, einen schönen Garten der einlädt, die Vegetation und den Anblick vieler Vögel zu genießen; unter anderem Kolibris sind hier das ganze Jahr anzutreffen.

  • 027 (2)
  • Jardín
2017 RECONOCIMIENTO A LA EXCELENCIA HotelsCombined
8.9 Valorado por los clientes
Schliessen